Startseite > Facebook, Fundstücke, Marketing, Mobile, Musik, Recht, Social Media, Twitter, YouTube > Fundstücke der Woche (24. März 2014 – 30. März 2014)

Fundstücke der Woche (24. März 2014 – 30. März 2014)

Watch Pocketwatch Uhr Taschenuhr

Die Fundstücke der Woche (24. März 2014 – 30. März 2014)

Halleluja! Für Seitenbetreiber auf Facebook gab es letzte Woche richtig was zu feiern! Worüber sie sich genau freuen durften und was ich sonst noch so entdeckt habe, erfahrt ihr wie immer in der aktuellen Ausgabe meiner wöchentlichen Fundstücke 😉 In diesem Sinne: Los geht’s!

Facebook führt Impressumsfeld ein

Na endlich! Damit dürfte das nervige Thema rund um die Impressumspflicht bald ein Ende haben 😉 Bei den Kollegen von Allfacebook.de findet ihr wie immer alles, was ihr dazu wissen müsst.

Und wer sich jetzt denkt: „Schön und gut… Aber was ist mit den ganzen mobilen Geräten?!?“

Laut Thomas Hutter wird sich Facebook in naher Zukunft auch darum kümmern 😉

Gemäss der Information von Facebook wird auch die Darstellung des Impressums auf mobilen Geräten in Angriff genommen.

Twitter führt eventuell bald Reichweitenanzeige ein

Wie die Kollegen von Futurebiz berichten, könnte Twitter bald anzeigen, wie viele Personen ihr mit euren Tweets überhaupt erreicht habt.

Einerseits finde ich das gut: Zahlen zu dokumentieren und dadurch gegebenenfalls den eigenen Account zu optimieren, ist sicher nichts Schlechtes. Andererseits könnte es aber auch dazu führen, dass es bald – wie beispielsweise auf Facebook – einen wahren Kampf um die Reichweite gibt und darunter die Qualität der Inhalte leidet.

Ein Beispiel: „Was findet ihr besser: A oder B? Likt diesen Beitrag für A oder teilt ihn für B!“

Das Problem an solchen Posts: Viele Seitenadministratoren sind überhaupt nicht an den Meinungen der Nutzer interessiert, sondern versuchen mit solchen plumpen Methoden lediglich ihre Reichweite nach oben zu pushen.

Wie denkt ihr darüber? Eure Meinungen interessieren mich – nutzt also gerne die Kommentarfunktion unterhalb dieses Artikels 😉

YouTube: Prüfverfahren gegen Y-Titty wegen Schleichwerbung

Gegen das bekannte Comedy-Trio Y-Titty läuft ab sofort ein Prüfverfahren wegen Schleichwerbung. Offenbar gab es immer wieder Videos, in denen Produkte mehr oder weniger aktiv „beworben“ werden, ohne ausreichend kenntlich zu machen, dass es sich dabei eher um Werbung handelt.

Ich persönlich bin auf jeden Fall gespannt, wie dieser Fall ausgehen wird. Wer mehr darüber wissen möchte, der kann sich gerne den folgenden Meedia-Artikel durchlesen, den mein Kommilitonen Max letzte Woche geteilt hat.

Gude Laune, Alda!

Eher zufällig bin ich am Wochenende über diesen Song der Band Foulaa System gestolpert. Ich finde ihn superwitzig und irgendwie macht das Lied einfach nur gute Laune! Hört’s euch an 🙂

Jeder Tag ist Feiertag von Foulaa System

(Foto: Christine Preiß, „Taschenuhr“)

Advertisements
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: